Der Kaufprozess

Ich fahre einen alten schönen SLK. Mein Traumauto.

Leider alt, Baujahr 2001 und er leidet an Rost. TÜV endet Februar 2018 und das würde aufwendig werden.

Also, verkauft und ein neues Auto. Inzwischen bin ich verheiratet und habe zwei Kinder zwei und fünf, die passen nicht in den SLK. Auch wenn mein Sohn das Auto liebt, wahrscheinlich wie alle Jungs, Dach auf alles gut, tief, schnell und vor allem laut.

Also Familienauto haben wir eine B-Klasse, das passt soweit, Urlaubsfahrten kein Problem.

Also als Mercedes Fan, Webseite, ein E-Auto die BKlasse 40.000€. Neuer SLK, jetzt SLC, auch (seufzt).

Händler angerufen, ich möchte einen anschauen, Probefahren usw., Antwort, keiner da, alles Belegt, haben aber eine tollen Benziner.

Also ohne Termin hin, ...oh da steht einer, leider verschlossen, aber immerhin.

"Könnt Ihr den bitte aufmachen?",

Empfang "Nein, aber Benziner ist offen und die sind gleich".

Kein Verkäufer am Tisch nebenan also stehe ich mich mal interessiert daneben. Nix passiert. Lauf Drumherum, nix passiert. Okay, hole jemanden her, nach einen kurzen Gespräch, "Wieso kein Benziner? Die BKlasse elektrisch wird sowieso nicht bald eingestellt." Das war Januar bis März 2018

 

Ich hatte immer noch meine Model 3 Bestellung, aber der kommt nicht vor Februar 2018 (letzter blick Herbst 2019).

 

Nach viel lesen und Podcasts hören, gab es für meinen Geldbeutel zwei Alternativen: Ioniq und e-Golf.

Okay e-Golf ist es. Warum? Kommt noch. Also VW Händler, "leider keiner da, aber komm doch trotzdem mal vorbei", Termin gemacht und mal einen durch konfiguriert, zwischendrin die Frage "Warum kein GTD, warum kein GTI, warum kein GTE?". Naja das kenne ich nun. Am Ende eine schicke Konfiguration. VW ist jetzt nicht mein Lieblingsverein, aber okay. Nachhause, nächster Tag, anrufe: "Er hat mir einen geholt."

Ich mit meiner Frau hin. Da parken die das Auto grade auf eine Showroomfläche ein, kein Ton, wow.

Reingesetzt, Displays und Anzeigen, ohne Ende (mit sowas kriegt man mich). Meiner Frau war der Kofferraum zu klein, berechtigt, als Zweitwagen passt das und mehr als beim SLK.

"Probefahrt?",

"Sehr schwer", zwei Monate auf einen Termin gewartet, nix.

Dann halt so. Inzwischen wackelte beim SLK das Lenkrad zwischen 90 und 100 km/h. Das war März bis Juni.

Los gehts, Händler, alles rein bis auf Ledersitze und Raucherpaket. Nicht auszudenken hätte ich CCS weggelassen.

Mein Sohn wollte Ihn in Grün,

"gibts nicht", ein glück.

"Grau?",

"nicht zu empfehlen, lack nicht so gut.", hier sollte eigentlich so ein emoji hin der kritisch schaut und die eine Augenbraue hebt

"okay, dann eGolf weiß"

"Halbes Jahr Lieferzeit!"

"Wollen Sie ihn abholen? Autostadt und so...?",

"Ja, das mache ich.",

"Dann 180 Euro, befüllen mit Betriebsstoffen!","

E-Auto?", nice try, gab ne Einigung.

"Lieferzeit halbes Jahr." emoji, mit weit geöffneten Augen,

"Schaffen wir es noch dieses Jahr?",

"Wir versuchen es, aber versprechen... usw."

"Okay"

Unterschrift, gekauft. Datenschutz, nicht angekreuzt. Yeah! oder...? Das war Juli.

 

Fazit:

Alles in allem ist das mit Förderungen und Rabatten sehr teuer, ich erhoffe mir einen sehr niedrigen unterhalt des Autos.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0